Warum heißt der Bollerwagen Bollerwagen?

Der Bollerwagen ist ein sehr gängiger und weit verbreiteter Begriff. Doch warum wird die Transportunterstützung auf vier Rädern so genannt? Woher kommt der Name? Hier finden Sie eine Erklärung, sodass Sie für Fragen der Kleinen gewappnet sind!

Wie definiert man einen Bollerwagen?

Zum besseren Verständnis ist es zunächst wichtig das Gefährt hinter dem Begriff zu definieren. Ein Bollerwagen (auch oft als Handwagen bezeichnet) ist ein Gefährt, das nicht motorisiert ist. Es dient hauptsächlich dazu den Fußgänger zu unterstützen, in dem es Lasten durch Zug oder Schub transportieren lässt. Es gibt eine Vielzahl von Ausführungen der Bollerwagen. Neben dem Bollerwagen faltbar oder Klappbollerwagen sind auch Bollerwagen mit Bremsen, Bollerwagen mit Dach oder mit Beleuchtung weit verbreitet. Das Angebot beim Bollerwagen kaufen kennt keine Grenzen. Ebenso wie dessen Einsatz.


Wo wird der Bollerwagen eingesetzt?

Der Handwagen ist ein beliebter Reisebegleiter und unterstützt besonders Familien unterwegs. Egal ob beim Urlaub am Strand, im Freizeitpark oder beim Einkaufen. Der Bollerwagen erweist sich in jeglichen Situationen als sehr nützlichen Begleiter auf der Reise. Das Angebot ist grenzenlos, so dass auf jeden Fall der richtige Bollerwagen für Sie dabei ist. Vor Beschaffung sollten Sie sich Gedanken über den genauen Einsatzbereich machen und dementsprechend ein Modell wählen. Sind Sie mit Kindern unterwegs? Dann eignet sich ein Bollerwagen mit Dach und ein Modell mit Bremsen. Haben Sie nur wenig Platz im Kofferraum? Dann ist besonders der sehr platzsparende Bollerwagen faltbar ein gutes Modell. Er lässt sich wie ein Kinderwagen ganz einfach falten und verstauen.

Woher kommt der eher ungewöhnliche Name?

Der Handwagen wird vor allem im Norden Deutschlands als „Bollerwagen“ bezeichnet. Wie bereits oben erwähnt handelt es sich dabei um einen eher kleinen Handwagen auf vier Rädern, der durch reine Zugkraft des Anwenders und ohne Motor betrieben wird. Sinn und Zweck ist die Transportunterstützung von Beförderungsgewicht in Form von bspw. Einkäufen oder Kindern. Der eher ungewöhnliche Name stammt höchstwahrscheinlich von dem polternden Geräusch beim Ziehen des Wagens. Die fast schon scherzhafte Bezeichnung basiert damit auf den „bollernden“ Ton, der zwischen Bollerwagen Reifen und Boden erzeugt wird. Demnach ist auch der holländische Wanderwagen als „Bolderkar“ bekannt.

Fazit

Jetzt wissen Sie über die Namensherkunft des Bollerwagen mehr. Es schadet nie gewappnet zu sein, wenn der Nachwuchs danach fragt. Sie bringen garantiert die Kleinen zum Staunen, indem Sie die Antwort direkt parat haben. Abschließend ist zu erwähnen, dass die Modellauswahl das A und O beim Bollerwagen ist. Der Markt kennt keine Grenzen. Der Bollerwagen faltbar (z.B. von FUXTEC) ist derzeit aufgrund seiner Flexibilität besonders beliebt. So ist es nicht mehr notwendig, ein großes Fahrzeug für den Bollerwagen zu besitzen. Ähnlich wie ein Kinderwagen lässt sich der Bollerwagen ganz einfach einklappen bzw. falten. Die Produkte sind mittlerweile auch sehr stabil und sind in zahlreichen Ausführungen auf dem Markt. So sind die Bollerwagen mit Dach, mit Bremsen und Taschen ausgestattet. Machen Sie sich vorab ein paar Gedanken für welchen Zweck die Transportunterstützung notwendig ist, dann ist garantiert etwas für Sie dabei!